Erfolgreiche Rapperswiler Schwinger


Die Rapperswiler Schwinger mit ihren Kränzen: Daniel Elmer (l.) und Manuel Lüthi. Bild: Rapperswiler Schwingerverband


Am Schaffhauser Kantonalschwingfest konnten gleich zwei Rapperswiler Schwinger überzeugen: Daniel Elmer und Manuel Lüthi durften sich beide über einen Kranzgewinn freuen.

Die Kranzfestsaison 2021 wurde am vergangenen Sonntag etwas verspätet im schaffhausischen Thayngen gestartet. 116 Schwinger kämpften nach rund 1.5 Jahren Pause um das begehrte Eichenlaub und alle waren bereit für den Zweikampf im Sägemehl. Dabei erkämpften sich die St. Galler Schwinger mit sechs Kränzen am meisten Eichenlaub. Samuel Giger konnte im Schlussgang seinen Clubkollegen Domenic Schneider bezwingen und feierte nach dem Sieg am Solothurner Kantonalschwingfest seinen zweiten Kranzfestsieg in der Saison 2021.


Rapperswiler in Kranzrängen

Als bester St. Galler Schwinger klassierte sich Werner Schlegel aus Hemberg im dritten Schlussrang. Im Kampf um den Kranz bodigte er den Thurgauer Eidgenossen Beni Notz souverän. Nach ihm klassierten sich die beiden Rapperswiler Schwinger Daniel Elmer und Manuel Lüthi, gefolgt von Fabian Ulmann und Christan Bernold vom Rheintal- Oberländischen Schwingerverband. Im letzten Kranzrang und mit einem guten Notenblatt klassierte sich Marcel Räbsamen vom Schwingclub Wil.

Erster Kranzgewinn für Lüthi

Für Manuel Lüthi und Fabian Ulmann war es der erste Kranzgewinn in ihrer Karriere. Manuel Lüthi, welcher in Pfäffikon ZH wohnt und für den Rapperswiler Schwingerverband schwingt, klassierte sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen im sechsten Schlussrang. Sei grösster Sieg gelang dem Sennenschwinger im vierten Gang mit dem Sieg über den Appenzeller Teilverbandskranzer Naim Fejzaj.

Fabian Ulmann aus Montlingen schwingt für den Schwingclub Mittelrheintal und klassierte sich im siebten Schlussrang. Ihm gelangen ebenfalls vier Siege, dazu ein Gestellter und eine Niederlage, was ihm das erste Eichenlaub einbrachte.

Archiv