Verbandssponsor:
EWJR_Logo_rgb.jpg

August 8, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Sieg für Tobias Lacher in Galgenen- Fäh am NOS im Schlussgang

June 24, 2019

1/7
Please reload

Empfohlene Einträge

Armon Orlik verteidigt Titel am Glaner-Bünder!

June 17, 2019

Glarner Bündner Schwingfest Glarus

 

 

 

Titelverteidiger Armon Orlik bezwingt im Schlussgang nach 1:45 Minuten mittels Kurz Daniel Bösch. Rapperswiler verpassen Kranzränge.

Armon Orlik konnte in Glarus seinen Titel nach 2018 in Schwanden verteidigen. Trotz schwierigen Wetterbedingungen wie im April – Regen, Wind, Sonne, Regen- kam der Maienfelder in Glarus souverän durch das Fest. Im Anschwingen bodigte er den Schwyzer Eidgenossen Christian Schuler mittels Kurzschwung und danach den Appenzeller Teilverbandskranzer Martin Roth mit einem Mustergültigen Übersprung. Danach stand der Schlussgangteilnehmer des letzten Eidgenössischen von Estavayer erstmals an diesem Tag dem Zuzwiler Daniel Bösch gegenüber. Dieser Gang endete nach intensivem Schwingsport gestellt. Nach der Mittagspause gelang es Orlik, den Rheintaler Kjetil Fausch mit Wyberhaken sowie Oldie Stefan Burkhalter mit Kurz zu bezwingen. Im Schlussgang traf er wieder auf den Metzger Daniel Bösch, welcher sich durch Siege über Domenic Schneider, Matthias Schläpfer, David Dumelin sowie Martin Roth ebenfalls qualifizierte. Die beiden Ostschweizer trafen in der Vergangenheit bereits Elf Mal zusammen, wobei der Maienfelder bei fünf Zweikämpfen das Sägemehl als Sieger verliess. Ebenso nun auch in Glarus vor rund 3000 Zuschauern, die dem nassem Wetter trotzten.

Den Ehrenplatz erkämpfte sich Lokalmatador Roger Rychen, dank einem Prestige-Sieg im letzten Gang über ISV-Sieger Christian Schuler. Von den neun angetretenen Eidgenossen konnten sich sieben in die Kranzränge schwingen. Nicht dazu gehörten Mike Peng, er verlor mit einer Niederlage, sowie zwei Gestellten Gängen zu viele Punkte und der Innerschweizer Gast Alex Schuler. Der Rothenthurmer fand an diesem Sonntag mit zwei verlorenen Gängen und einem Unentschieden nicht in seine gewohnte Form.

 

Rapperswiler im Kranzpech

Der kleine Rapperswiler Trupp, hätte nach fünf geschwungenen Gängen noch die Möglichkeit gehabt, sich zwei Kränze zu ergattern. Zum einen der Benkner Hanspeter Kamer. Nach drei Siegen und zwei Niederlagen brauchte er noch einen Sieg. Dabei hätte er aber Eidgenosse Stefan Burkhalter bezwingen müssen, was ihm letztendlich nicht gelang. Auch André Büsser hätte mit der Maximalnote zum Schluss das begehrte Eichenlaub noch erreichen können, wurde aber von Ueli Hegner aus Siebnen am Boden bezwungen. So klassierte sich als bester Rapperswiler der Landwirt Pirmin Gmür aus Amden, mit einem viertel Punkt hinter den Kranzrängen. Auch er wurde durch zwei Gestellte und einem verlorenen Gang gegen Eidgenosse Christian Schuler zurückgebunden.

Der Maseltrangner Joel Steiner, Kanadier und Üetliburger Thomas Badat, sowie der Schänner Remo Tremp klassierten sich alle für den Ausstich.

Remo Büsser, Goldingen und Roman Rüegg, Walde, mussten das Fest verletzungsbedingt noch vor dem Ausstich beenden.

 

Glarus, Franziska Giger

Fotos: Lorenz Reifler

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter