Verbandssponsor:
EWJR_Logo_rgb.jpg

August 8, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Sieg für Tobias Lacher in Galgenen- Fäh am NOS im Schlussgang

June 24, 2019

1/7
Please reload

Empfohlene Einträge

Giger rettet Ehre der Thurgauer

May 4, 2018

Giger rettet Ehre der Thurgauer

Mit Jungtalent Samuel Giger gewinnt heuer nach 29 Jahren wieder ein Thurgauer das Kantonale in Lengwil. Er bezwingt im Schlussgang Roman Schnurrenberger (Sternenberg) im ersten Zug mittels Kurz und Nachdrücken vor 5000 Zuschauern.

Nach letztjährigem Schneeschaufel-Marathon auf dem Festplatz in Zihlschlacht, konnten die Organisatoren des ersten Kranzfestes der Saison, dieses Mal mit schönstem Frühlingswetter trumpfen. Etwas mehr im Fokus als das Wetter, stand dieses Jahr aber der Wunsch, dass ein Thurgauer wieder einmal das eigene Kantonalfest gewinnt. Dies gelang zuletzt Bruno Straub vor 29 Jahren. Da die Bündner dieses Mal nicht in Lengwil antraten, fiel auch die Teilnahme Armon Orliks (Maienfeld) aus, welcher das Fest die letzten beiden Jahre dominierte und gewann. Hoffnungsträger Giger wurde bereits im vornherein die Bürde der Ehrrettung zugesprochen. Dieses Ziel setzte der junge Ottoberger souverän um. Im Anschwingen traf Giger auf den Glarner Eidgenosse Roger Rychen (Mollis). Nach einem Blitzangriff von Rychen, konnte Giger den Gang dann aber mittels Kurz und Gammen mit Bestnote für sich entscheiden. Daraufhin bettete der Zimmermanns - Lehrling den Teilverbandskranzer Roman Schnurrenberger und die Appenzeller Dominik Schmid (Hundwil), sowie auch Michael Bless (Gais) ins Sägemehl. Nur der Zürcher Hühne, Samir Leuppi (Winterthur), konnte den Giger-Expresszug in explosiven Zweikampf etwas stoppen, der Gang endete gestellt.

Roman Schnurrenberger qualifizierte sich nach seinem Sieg über den zähen Herisauer Martin Roth für den Schlussgang und traf somit zum zweiten Mal an diesem Sonntag auf Giger. Dieser nutzte seine Chance sich den Festsieg zu sichern und putzte den Zürcher innert Sekunden mit seinem legendären Kurz ins Sägemehl.

Dominik Oertig auf Kranzkurs!

Der Hoffnungsträger des kleinen angetretenen «Rapperswiler» Trupps, wurde seiner Leaderrolle gerecht und sicherte sich seinen ersten Thurgauer Kranz. Oertig zählt somit insgesamt zwölf erschwungene Kränze. Der Landwirt aus Uznach startete etwas verhalten in das Fest, musste er sich gleich zu Beginn das Sägemehl vom späteren Schlussgangteilnehmer, Roman Schnurrenberger vom Rücken wischen lassen. Die beiden Nichtkranzer Reto Schmid (Hundwil) und Jerome Rohrbach (Roggenburg) im zweiten und dritten Gang, sowie den Glarner Samuel Horner (Ennenda) bodigte Oertig aber wieder in gewohnter Manier. Nach der Mittagspause musste der Sieger des letztjährigen Rickenschwinget im Duell mit Raphael Zwyssig (Gais), sich einen Gestellten verzeichnen lassen. Im entscheidenden letzten Kampf gegen Schwergewicht Marc Zbinden (Eschlikon), glänzte Oertig zum Schluss noch mit seiner Spezialität, einem Hüfter und bodigte den Turnerschwinger platt auf den Rücken.

Der Maseltrangner Joel Steiner konnte sich ebenfalls für den Ausstich qualifizieren, schaffte es aber nicht in die vorderen Ränge. Lukas Steiner (Rieden) sowie Dominik Wenger (St. Gallenkappel) blieb das Wettkampfglück leider etwas verwehrt und verpassten den Ausstich.

Insgesammt verteilten die Thurgauer 25 Kränze, davon blieben 13 im Thurgau, 5 ins Appenzell, 3 zu den St. Gallern, 2 zu den Zürchern, und je 1 Kranz nach Schaffhausen und ins Glarnerland.

Lengwil, 29.04.18 Franziska Giger

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter