Verbandssponsor:
EWJR_Logo_rgb.jpg

August 8, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Sieg für Tobias Lacher in Galgenen- Fäh am NOS im Schlussgang

June 24, 2019

1/7
Please reload

Empfohlene Einträge

Daniel Bösch Sieger – Simon Kid im Schlussgang!

May 29, 2017

 

St. Galler Kantonalschwingfest Rapperswil-Jona

 

Daniel Bösch Sieger – Simon Kid im Schlussgang!

 

Nach siebenwöchiger Verletzungspause kehrte der 29jährige Sennenschwinger Daniel Bösch mit seinem sechsten  Sieg an einem St.Galler Kantonalen erfolgreich ins Sägemehl zurück. Die „Rapperswiler“ wuchsen mit Glanzleistungen und acht Kränzen über sich hinaus!

 

Favorit Daniel Bösch liess schon im ersten Gang erkennen, dass er nach seinem Nasenbeinbruch vor sieben Wochen wieder in Form ist, liess er doch bereits im  Anschwingen Geheimfavorit Roger Rychen aus Mollis keine Chance. Erst im vierten Gang konnte ihn der Schwyzer Bruno Nötzli mit einem Gestellten etwas bremsen. „Ich sah, wie Nötzli im Startgang Nöldi Forrer alles abverlangte und hatte deshalb etwas zu viel Respekt vor seinen gefährlichen Nachzügen“ analysierte der Bösch den Gestellten. Dank drei Zehnern reichte es ihm aber dennoch klar für die Endausmarchung. Nach fünf Gängen stand er mit einem Viertelpunkt Vorsprung auf das Quartett Simon Kid, Dominik Oertig, Sandro Schlegel und Shane Dändliker an der Spitze der 192 angetretenen Schwinger. Die Einteilung entschied sich für Kid, weil er das mit Abstand beste Notenblatt (u.a. Sieg über den Eidgenossen Michael Bless) aufwies. „Der Schlussgang war für mich ziemlich speziell, weil ich mit Simon Kid am Rapperswiler Verbandsfest ohne sein Verschulden Unfall machte“ sagte der gelernte Metzger Daniel Bösch,  bevor er Muni „Ernesto“ in Empfang nehmen durfte.

 

Wieder einmal ein „Rapperswiler“ im Schlussgang

 

Eine aus Rapperswiler Sicht  freudige Ueberraschung gelang dem 23jährigen Metzger Simon Kid. Das grosse Talent, das seinen Wohnsitz kürzlich von Weesen nach Maseltrangen verlegt hat, stand schon am Verbandsfest in Kaltbrunn im Finale und doppelte an seinem ersten Kranzfest nach langer Pause gleich nach. Nach dem Hünen Roman Hochholdinger meisterte er auch Patrick Schmid und ganz überraschend Michael Bless im ersten Zug mit einem gekonnten Haken. Es folgte mit Martin Hersche ein weiterer Eidgenosse, mit dem er stellte und um die Endausmarchung band er den vorgeprellten Christian Lanter souverän zurück. Er profitierte dabei auch, weil der nach vier Gängen führende Zürcher Fabian Kindlimann von Schwingerkönig Forrer in Schach gehalten werden konnte. Er ebnete damit den Weg für einen reinen St.Galler Schlussgang, was nach dem „Bündner Tag“ im Vorjahr auch dringend nötig war! Simon Kid war dennoch hoch zufrieden mit seinem dritten Fest in dieser Saison: “Ich wusste, dass ich mit Daniel Bösch gut schwingen kann, aber nach sechs Minuten ging mir leider der „Schnauf“ aus“, zog der Teilverbandskranzer Bilanz.  Dass die St.Galler auch guten Nachwuchs haben, zeigte sich darin, dass mit Dominik Oertig, Uznach, auf dem Ehrenplatz, Christian und Michael Bernold sowie Marco Good aus dem Sarganserland und Tobias Riget, Benken, eine junge St.Galler Generation in den Spitzenrängen klassiert ist. Von den elf angetretenen Eidgenossen konnten nur deren sechs das St.Galler Laub in Empfang nehmen, was auch das hohe Niveau des erstmaligen Kantonalfestes in einer Halle unterstreicht.

 

Dominik Oertig verdient auf Platz zwei!


Nachdem der junge Landwirt vom Uznaberg schon am Zuger und Zürcher Kantonalen mit spektakulären Leistungen landesweit für Aufsehen sorgte, gelang ihm dies nun auch an seinem Heimfest. Mit einem attraktiven Hüfter im letzten Gang über Eidgenosse Martin Hersche,  liess er die Eishalle erzittern und riss das Publikum förmlich von den Schalensitzen! Mit Rang zwei sicherte er sich den zweiten Lebendpreis in dieser Saison.

 

Eindrückliche Rapperswiler Mannschaft

 

Sowohl Präsident und OK-Mitglied Jean-Claude Leuba wie auch der Technische Leiter Marco Fäh waren begeistert von der tollen Mannschaftsleistung ihrer Schützlinge „Nach den vielen Rücktritten sind wir als Mannschaft wieder da und haben voran mit Dominik Oertig, Simon Kid und Tobias Riget wieder drei Top-Schwinger, die vor allem unsere Jungen mitreissen können“ freuten sie sich gemeinsam. Und natürlich auch über den  Neukranzer André Büsser aus Amden, der seine vorzüglichen Trainingsleistungen erstmals richtig bestätigen konnte.

 

Ueberraschend tauchte nach einem Probelauf auf dem Pfannenstiel am Auffahrtstag auch Tobias Riget in Rapperswil auf. Schon der Start gegen den  Schlussgangteilnehmer am Schwyzer Kantonalen, Andreas Höfliger, mit Kreuzgriff war sehenswert. Schliesslich resultierte der 18. Kranz „Wichtiger als das Laub ist die Tatsache, dass ich wieder ohne Beschwerden schwingen konnte“, freute sich der Logistiger. Beeindruckend war auch, wie Teamsenior Adrian Oertig, Goldingen, an seinem letzten St.Galler sich mit vorbildlichem Kampfgeist seinen 40. Kranz erkämpfte. Pirmin Gmür aus Amden erreichte  das fünfte, Dani Elmer aus Rüeterswil das dritte und Roman Rüegg ebenfalls das dritte Laub in ihrer Karriere. Sie trugen ebenfalls zur stolzen Ausbeute von acht Kränzen ihren Teil bei.

 

Leider musste der Schänner Turner um das Laub im sechsten Gang gegen den Toggenburger Kranz Rico Baumann unten durch. Ihm fehlte zum ersten Kranz nur ein halber Punkt. Den Ausstich erreichten dazu auch Adrian Elmer.  St.Gallenkappel, Stefan Zahner, Kaltbrunn, Beat Vogel, Benken Remo Büsser, Goldingen, Michael Zumbach, Wald, Jan und David Raymann vom Ricken und  Remo Tremp, Schänis.  

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter